Impfen

wirklich risikolos?

Aufgrund momentan hoher Nachfrage in meiner Praxis, möchte ich hierzu Informationen geben. Die Politik und die Medien berichten leider nur sehr einseitig. Es wird der Eindruck vermittelt, Impfungen bergen kaum ein Risiko und es wird versucht, jeder der sich nicht impfen lassen möchte riskiert das Leben der Anderen. Diese Politik der Angst und Schuldgefühle ist ein prima Geschäft geworden. Menschen in Angst, können nicht mehr klar denken und kaufen einem alles ab, was man erzählt bekommt.

Findet mal eine Fernsehsendung über das Thema impfen statt, werden auf der Seite der Impfbefürworter Mediziner (haben Fachwissen) eingeladen und auf der anderen Seite Impfgegner (medizinische Laien). Jeder kann sich ausmalen, wie diese Sendung verläuft. Die Impfgegner werden lächerlich gemacht und nicht Ernst genommen.

Warum werden denn nicht auch mal zusätzlich Mediziner und Professoren eingeladen, die die aktuelle Impfpolitik kritisieren? Ja – die gibt es! Gleichwertige „Gegner“ – das wäre doch eine lebendige Diskussion. Eine Voraussetzung zur freien Meinungsbildung.

Warum werden Ärzte mit Zulassung gedroht, wenn sie sich kritisch über das Impfen äußern?

JEDER MENSCH SOLLTE SICH AUS FREIEM WILLEN ENTSCHEIDEN DÜRFEN, OB MAN SICH IMPFEN LASSEN WILL ODER NICHT! Um eine freie Meinung dazu bilden zu können, sollten ALLE Informationen bekannt gegeben werden.

90% der deutschen Bevölkerung möchten sich nicht gegen Corona impfen lassen.

medizinische Fakten

Zahlreiche ehrliche Mediziner sind der Meinung, dass generell Impfungen erst ab dem 1. Lebensjahr stattfinden sollten. Allerdings nur Mediziner, die das Wohlergehen der Kindes im Sinn haben, nicht das Wohlergehen der Pharmaindustrie.

Die Blut-Hirn-Schranke (Eine Barriere zwischen dem Nervensystem und dem Blutstromkreis, die dafür sorgt, dass Schadstoffe herausgefiltert werden um nicht in das Gehirn zu gelangen) ist vor dem 1. Lebensjahr noch nicht ausgereift. Somit gelangen viele Zusatzstoffe, die im Impfstoff vorhanden sind ungefiltert leichter ins Gehirn.

Kleinkinder bekommen schon vor dem 1. Lebensjahr bis zu 12 Impfungen, mit bis zu 11 verschiedensten Erregern und etliche Zusatzstoffen. Erreger, die von Natur aus über die Schleimhäute das Immunsystem trainieren, werden direkt in den Blutkreislauf gespritzt. Von dort können sie fast ungehindert sich in allen Organen ausbreiten. Das Gehirn ist dem schutzlos ausgeliefert.

Warum müssen schon Kleinkinder gegen Erreger geimpft werden, die völlig blödsinnig sind, weil diese damit kaum in Kontakt kommen können(Hepatitis B – Übertragung hptsl. durch Blut).

Inhaltsstoffe einer Impfung neben den Antigenen (Erregern):

  • Konservierungsmittel (Thiomersal = 49% reines Quecksilberhochgiftig – strenge Auflagen bei der Entsorgung

                                    Natriumtimerfonat = 44% reines Quecksilber – führt zu Hyperaktivität, Gehirn- und Nervenstörungen

                                    2Phenoxyethanol = aus 20 Jahren Forschung führt zu schweren Nerven- und Nierenschäden

  • Adjuvantien (Lösungsmittel, Puffer, Stabilisatoren (u.a. hydrolisierte Gelatine = führt zu Allergien, Humanalbumin = zur Linderung eines anaphylaktischen Schockes durch Impfstoff/ Fremdeiweiße,  Aluminiumsulfat = vor allem bei den Älteren höher dosiert – Alzheimerpatienten haben enorm viel Aluminium im Körper)
  • Zusätze (Emulgatoren, Antibiotika = sehr viel, sehr starkes und breitbandig um gegen die Entzündung (von Aluminium) und um die gewonnen Bakterien der TIERE (Tierzellen im Impfstoff) in den Griff zu bekommen, Formaldehyd = verboten bei Möbeln, da einatmen Krebs verursachen kann – aber im Blut macht des bestimmt nichts ????!!!!)
sind nur die „Nadeln“ das Schlimmste?

Ist das nicht schlau von der Pharma?

Geld verdienen mit Impfung,

dann Geld verdienen mit Ritalin,

dann Geld verdienen mit Medikament gegen Nebenwirkung bei Ritalin

Bei mir kommt es in der Praxis nicht selten vor, dass Babys nach dem Impfen Probleme, sogar schwere Erkrankungen bekommen. 

JEDES 32. Kind hat nach einer 6-fach-Impfung GESUNDHEITLICHE PROBLEME, bis zu Rollstuhl.

Natürlich tauchen diese Erkrankungen nicht in der Statistik für Impfschäden auf, da Erkrankungen nicht unbedingt zeitnah auftreten können. Selbst Probleme, die direkt am nächsten Tag danach auftreten, werden ignoriert. Die “guten” Mediziner beklagen sehr häufig Schäden, die keine Anerkennung in der STIKO bekommen. Die “schlechten” Mediziner beschwichtigen nur: es sei “Alles normal…” oder “das hat nichts damit zu tun…”.

Wo keine Fälle in die Statistik aufgenommen werden, gibt es keine Impfschäden – so einfach ist das.

Hier sehen Sie mal in einer Petrischale das Verhalten eines Nervs, wenn nur in die Nähe (ohne Kontakt) Quecksilber beigefügt wird: Rückzug, Degeneration

Rückzug der Nerven, wenn Quecksilber in der Nähe

gehäuft treten auf:

  • Schreckhaftigkeit, Unruhe
  • Schreiattacken bei Babys, die vorher total entspannt waren
  • Entwicklungsstörungen neurologisch, Haltungsfehler aufgrund von Muskelschwäche
  • Schlafstörungen
  • ADHS/ Autismus
  • Allergien, Neurodermitis
  • Diabetes Typ I = Autoimmunerkrankung
  • Asthma
  • Infektanfälligkeit
  • plötzlicher Kindstod 
  • Alzheimer, Parkinson, MS
  • Leukämie

Einige dieser Störungen sind nicht massiv. Daher fällt es nicht gleich auf. “Das ist halt so, dass mein Kind unruhiger ist…”. Viele bringen diese Störungen nicht mit einer Impfung im Zusammenhang, “das kann ja nicht sein, Impfungen sind doch so sicher…”. Aus welchem Grund soll sonst ein total gesundes, fittes Kind plötzlich auffällig, ja sogar krank werden? Zufall? “ist halt so…?” Pech?

Niemand wird aus Zufall krank!!!

Corona macht alles anders…

Die Probleme und Auffälligkeiten konnten bisher meistens von uns Therapeuten gut gelöst werden.

Werden sich die Menschen aber jetzt entscheiden, eine Impfung gegen C. durchzuführen, können die Schäden danach nicht mehr korrigiert werden.Denn zum ersten mal in der Geschichte, nimmt diese Impfung Einfluss auf unsere Gene.

Wie jeder weiß, sind aber genetische Erkrankungen nicht heilbar. Also kann man danach auch Impfschäden (die es offiziell sowieso nie gibt) nicht mehr beheben. Ebenso ist nicht abzusehen, ob diese genetische Manipulation nicht weiter vererbt werden kann.

Normalerweise ist es üblich, einen Impfstoff 7 Jahre zu testen. Aber die Wissenschaftler sind ja jetzt plötzlich so schlau geworden, dass 1 Jahr schon ausreicht.

offene Fragen

Warum erzählt niemand, dass in Indien nach Massenimpfungen hinterher viele Babys verkrüppelt waren?

Warum berichten die Medien nicht von Impfungen bei erwachsenen Afrikanern, dass es danach zu Unfruchtbarkeiten gekommen ist?

Warum klären Kinderärzte nicht über die Nachteile und Risiken auf? (Sind dazu verpflichtet)

Warum nehmen Ärzte die Bedenken und Ängste der Eltern nicht ernst, reagieren sogar rabiat, wenn man Bedenkzeit wünscht?

Warum werden Impfgegner von ARD und ZDF und Augsburger Allgemeinen lächerlich gemacht?

Welcher Hohn für die Eltern, die mit einem geschädigten Kind alleine gelassen werden!!!

Warum will man verhindern, dass sich der mündige Bürger eine eigene Meinung bilden kann?

Warum treten gehäuft Diabetes Typ I bei Kleinkindern auf – Mumpsimpfung?

Warum Asthma nach Keuchhustenimpfung?

Warum ADHS oder Autismus nach Masern oder FSME – Impfung?

Warum Migräne nach FSME?

Warum häufig Demenz, Parkinson, Alzheimer nach Grippe oder FSME?

Spielen Schwermetalle nach Impfungen bei MS eine Rolle?

Warum bekommen Frauen nach HPV-Impfung dennoch Krebs?

Einzelfall?

Warum sollten manche Frauen eben auf keinen Fall eine HPV-Impfung bekommen?

Warum sterben mehr Patienten nach Grippeimpfung an Corona als Menschen ohne Grippeimpfung?

Warum wird in den Medien von Maserntoten gesprochen, wenn diese Menschen schon vorher krank waren?

Warum gibt es keine einzelnen Masernimpfstoffe sondern nur Kombipräparate, wenn es doch nur eine Masernimpflicht gibt?

Warum gibt es viel weniger Folgeschäden nach durchgemachter Krankheit, warum ist danach das Immunsystem wesentlich stabiler? Im Gegensatz nach Impfungen.

Natürlich können auch gesunde Menschen krank werden und an z.B. Masern sterben. Aber wie groß sind die Wahrscheinlichkeiten? Genaues lässt sich nie sagen, da Medien und “falsche” Mediziner nicht ehrliche Statistiken führen. Wie auch, es gibt ja offiziell keine Impfschäden.

Eine Gegenüberstellung mit ehrlichen Zahlen wären hoch interessant. Ich würde wetten, wie sich die Menschen entscheiden würden.

Warum werden Studien ignoriert, die belegen, dass hochdosierte Vitamine viel effektiver und Nebenwirkungsarm sind?

Warum werden Studien ignoriert, die belegen, dass ungeimpfte Menschen wesentlich gesünder sind und ruhiger und “klarer” im Kopf?

Warum will man weniger Menschen, die gesünder und klarer im Kopf sind?

Wer profitiert davon?

Was will die Regierung? Gesunde und wache Menschen oder nur Steuerzahler und noch mehr Macht?

Warum sind Minister auch noch zusätzlich in Aufsichtsräten von z.B. Pharmaindustrie?

Wollen diese Minister gutes für das Volk oder gutes für sich selber?

Wie würden denn gesunde und wache Menschen entscheiden?

Warum hat der Großteil der Deutschen kein Vertrauen mehr in unsere Regierung und glauben nicht mehr das, was Ihnen erzählt wird?

Warum wird der Wunsch der Bevölkerung ignoriert, wenn die Mehrheit der Menschen keine Impfpflicht möchte?

Warum macht man den Menschen Angst, wenn Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen möchten? Angst als Verkaufsstrategie – ist das nicht verwerflich?

Warum werden anständige, ehrliche Menschen bestraft, wenn sie sich gegen eine Masernimpfung entscheiden?

Warum darf der Arzt gegen den hippokratischen Eid verstoßen (nie Schaden zufügen)?

Ich glaube, es dürfte klar sein, dass es wohl auch Argumente gegen das Impfen gibt…?!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.