Welcher Orthopäde

Immer wieder werde ich von Patienten gefragt, zu welchen Orthopäden sie denn gehen sollen? Ich sage dann immer: „das kommt darauf an, was Sie möchten.“

Wenn Sie operiert werden möchten, dann gehen Sie zu einen Arzt, dessen Hauptgeschäft das operieren ist. Sie brauchen von diesem Arzt nicht erwarten, dass er für Sie kompetente konservative Möglichkeiten findet. Die Auswahl ist sehr groß, denn die meisten operieren nun mal. Ich kenne da einen, aber die Techniken sind veraltet. Gehen Sie in eine Klinik, die sind meist fortschrittlicher.

Wenn Sie nicht operiert werden möchten, aber gerne gespritzt werden, um die Schmerzen schnell und unkompliziert kurzfristig zu lindern, dann suchen Sie einen Orthopäden der dies macht. Die Auswahl wird eingeschränkter, aber Sie werden schnell fündig. Ich kenne so einen, der macht das sehr gut und der weiß auch, dass dies kein Allheilmittel ist und kein Problem damit hat, das Problem konservativ zu lösen.

Wenn Sie angefasst werden wollen, dann suchen Sie einen Arzt der dies tut. Er wird versuchen, das Problem mit den Händen zu lösen, erwarten Sie von ihm nicht eine Operation. Aber bitte lassen Sie sich nicht immer an der gleichen Stelle einrenken, das macht das Problem irgendwann größer.

Ich habe auf einer Fortbildung allerdings einen Orthopäden kennen gelernt, der noch richtig untersucht, mit den Händen. Dieser Arzt nützt noch die funktionellen Tests, die sie mal gelernt haben. Der braucht nur 3-4x / Woche ein Röntgenbild. Der weiß auch, dass zum Knie auch ein Becken gehört. Dass Schulterschmerzen auch andere Ursachen haben können. Der das Rückenproblem vielleicht mal mit der Spritze löst aber auch mal mit manuellen Techniken. Der auch mal die Ernährung mit anspricht. Und nur, wenn nichts mehr geht, ein Skalpell empfiehlt. Und das ist seeeehr selten.

Leider ist er sehr ausgebucht.

Ich kenne Patienten, die haben Schulterschmerzen, möchten nicht operiert werden und gehen zum Orthopäden, dessen Hauptgeschäft die Schulteroperation ist. Natürlich wird ihm eine Operation empfohlen. Dann will er sich eine 2. Meinung anhören und geht zum nächsten Orthopäden (der natürlich auch fast nur operiert). Der empfiehlt auch eine OP.

Ja was bleibt denn dann, wenn gleich 2 Ärzte eine OP empfehlen? Ich lach mich kaputt…

Liebe Leute, wenn Sie eine 2. Meinung hören wollen, dann gehen Sie zu jemanden, dessen Hauptgeschäft eben NICHT eine OP ist.

Sie können auch zu mir kommen, meine Meinung steht fest. Ich habe in den letzten 20 Jahren als Therapeut es bisher nur 1x im Jahr erlebt, wo auch ich eine OP empfohlen habe und keine andere Lösung mehr hatte (bei Knie, Schulter, Hüfte oder Rücken).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.