Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen sind Erkrankungen, in denen das eigene Immunsystem die eigenen Zellen angreifen. Jahrelang wurden diese Erkrankungen als unheilbar angesehen. Vor einiger Zeit hätte ich das auch noch gesagt. Jetzt aber lehne ich mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte (und da bin ich mittlerweile nicht mehr alleine):

Autoimmunerkrankungen sind heilbar! Das ist keine Scharlatanie, das sind Fakten der Wissenschaft! Patienten haben das Recht davon zu erfahren. PUNKT!

Denn endlich zeigen immer mehr Studien die Zusammenhänge, sehen das Immunsystem nicht mehr als Feind an, den es zu unterdrücken gilt. (Wobei die „Pharmamedizin“ dies immer noch tut)

Endlich zeigen die Studien, warum denn unser Immunsystem unsere eigenen Zellen angreift. Und vor allem: es ist klar geworden, was getan werden muss, dass das Immunsystem sich wieder normalisieren kann.

Multiple Sklerose, MS

Hier greift das Immunsystem die Myelinscheiden der Nerven an. Alleine die Gene sind nicht dafür verantwortlich, denn nicht jeder der die Veranlagung dazu hat, erkrankt an MS.

Das Leben, das Verhalten spielt eine große Rolle. Es wurde gezeigt, dass bei vielen ein deutlicher Vitaminmangel vorherrscht. Es wurde gezeigt, dass bestimmte pathogene Keime eine Rolle spielen oder/ und Schwermetalle und Giftstoffe. Mittlerweile läuft eine Großstudie in der wahrscheinlich bewiesen wird, dass das Ernährungsverhalten ein großer Faktor dabei ist. Eben habe ich eine Studie über die Zusammenhänge mit Darmstörungen gelesen.

Nur wenn mehrere dieser Faktoren zusammen kommen, kann es zu MS kommen. Aber löst man diese Faktoren, beruhigt sich das Immunsystem. Nerven können wieder heilen! Dazu gibt es Wachstumsfaktoren! Es wird Zeit, dass die Menschen das endlich mal wissen! Das ist längst bekannt.

Hashimoto

Das Immunsystem greift die Schilddrüse an. Eine häufige Erkrankung, manchmal sogar unentdeckt. Mit Medikamenten können die meisten Menschen ganz gut damit leben. Manche Patienten wollen aber keine Medikamente nehmen, auch hier kann man versuchen, die Ursachen zu lösen. Schwierig wird es für die Patienten, da eine Verhaltensänderung bezüglich Energiehaushalt und Work-Life-Balance notwendig sein wird.

Rheumatische Erkrankungen

Entzündungen, die den Bewegungsapparat angreifen. Natürlich können starke Entzündungshemmer bei einem Schub größere Schäden verhindern. Die Frage aber ist: warum gibt es Entzündungen? Auch hier spielen häufig Bakterien eine Rolle und ein fehlreguliertes Immunsystem. Mit einer dauerhaften Medikamenteneinnahme (Cortison z.B.) wird das Immunsystem gehemmt und die Bakterien bleiben im Körper. So kann keine Heilung stattfinden.

Löst man nicht die Ursache und verhindert man ein weiteres Eindringen der Bakterien, kann keine Heilung statt finden. Verändert man aber das Milieu und den Bindegewebsstoffwechsel, dann wird die Krankheit gestoppt. Die Zeit führt zur Heilung.

Sogar Kinder sind davon betroffen. Liebe Eltern, wenn Sie den üblichen Weg gehen, wird sich nichts zum positiven verändern. Natürlich verhindern die Medis große Schäden, aber eine Dauermedikation führt zu einer schleichenden Verschlechterung.

Psoriasis, Schuppenflechte

Auch hier spielen ähnliche Faktoren wie oben beschrieben eine Rolle. Die Haut sollte sich normalerweise alle 28 Tage erneuern. Hier ist die Erneuerung aber in wenigen Tagen. In der Anthroposophischen Medizin spricht man auch von einer Rhythmusstörung der Haut.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.